Ein Tag bei Timbales

Für die Kinder beginnt der Tag ab 8 Uhr. Die frühen Vögel können bis 9 Uhr gemeinsam frühstücken. Um 9:30 Uhr beginnt dann der Morgenkreis, immer mit Musik und Liedern! Bis 12 Uhr wird gespielt oder gelesen, und wenn das Wetter mitmacht, gehen die Kinder auf den Spielplatz. Wenn möglich, gehen sie mindestens einmal täglich an die frische Luft.

Das Mittagessen ist vegetarisch und bio und wird von einem darauf spezialisierten Caterer täglich frisch geliefert. Wenn sie möchten, können die Familien zwischendurch auch selbst ein Essen zubereiten, damit die Kinder neue Düfte und Geschmäcke entdecken können. Hierfür wird ihnen ein Budget zur Verfügung gestellt. Wir bemühen uns darum, den Kindern immer eine ausgewogene, abwechslungsreiche und zuckerarme Ernährung anbieten zu können.

Nach dem Mittagessen machen die Kleineren einen Mittagschlaf, während die Größeren sich mit ruhigem Spielen oder Lesen beschäftigen. Wenn die Kleinen aufwachen, gibt es für alle einen gemeinsamen Snack.

Nachmittags werden neue Aktivitäten organisiert. Je nach Wochentag bietet das Team hier freies Spielen, Musikworkshops, angeleitete Aktivitäten aus dem Berliner Bildungsprogramm oder auch Ausflüge in die Bücherei, ins Theater, den Zoo o.ä., an. Um 17 Uhr schließt Timbales.

Die Eltern können sich ihren Pflichten und Aktivitäten widmen und darauf vertrauen, dass sich ihre Kinder in den besten Händen befinden!

Da Timbales eine Elterninitiative ist, müssen (und dürfen!) sich die Eltern auch regelmäßig an den anfallenden Aufgaben beteiligen, ohne die die Kita nicht funktionieren würde: putzen, organisieren, bauen oder reparieren, Elterndienste bei Ausflügen usw.

In regelmäßigen Abständen treffen sich die Eltern in Vollversammlungen. Hier treffen sie gemeinsam die Entscheidungen, die direkte Auswirkungen auf die Organisation und die Funktionsweise der Kita haben.

Genau das ist das Besondere an einer Elterninitiativ-Kita: Die Eltern gehören zu den wichtigsten Gestaltern des Kita-Alltags!